Geschichte der FW

Vom "Geselligen Verein" über den "Bürgerverein" zum "Freie Wähler Ortsverein Lohr a.Main"


Wie kaum ein anderer Traditionsverein in Lohr war Geschichte des Bürgervereines Lohr (jetzt Freie Wähler) mit dem kulturellen, gesellschaftspolitischen und kommunalpolitischen Zeitgeschehen der Stadt Lohr a.Main verbunden.

Der Bürgerverein ist 1854 aus dem damals existierenden "Geselligen Verein" hervorgegangen. Bei dem "Geselligen Verein" handelte es sich um einen Zusammenschluss von Bürgern, die sich im damals 5000 Einwohner zählenden Lohr die "gesellige Unterhaltung und die Förderung von kulturellen Belangen" zur Aufgabe gestellt hatten.

Aus der Gründerzeit wird im Jahre 1855 berichtet, dass der "Gesellige Verein" 53 Mitglieder aufzuweisen hatte. Im Protokoll vom 31.Oktober 1871 taucht zum erstenmal die Bezeichnung "Bürgerverein" auf. Im Jahre 1873 wurde die Eintragung als "anerkannter Verein" beschlossen. Die genaue Bezeichnung des Vereins war "Gesellschaft Bürgerverein". In der Satzung dieses Vereins wurde als Vereinszweck "die gesellige Unterhaltung seiner Mitglieder" festgelegt. (Abbildung: Johann Schecher, Vorsitzender des Bürgervereins 1879 - 1890)

Im März 1904 gab sich der Verein eine neue Satzung, die erstmals auch politische Akzente setzte. Als Zweck wurde hervorgehoben: "Der Bürgerverein Lohr bewirkt die Zusammenfassung aller liberal gesinnten Männer ab 20 Jahren. Er verfolgt dieses Ziel durch Vorträge über politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Fragen".

Eine erste Kontaktaufnahme mit den kommunalpolitischen Problemen erfolgte am 1.November 1905. Damals wurde vereinbart, dass sich der Bürgerverein zwar nicht an der Kommunalwahl am 1.Dezember 1905 beteiligt, jedoch wurde drei Mitglieder des Bürgervereins schriftlich gebeten, die Interessen der liberalen Bürgerschaft bei der Aufstellung von Kandidaten für die Wahl der Gemeindebevollmächtigten zu vertreten. 1911 erfolgte die Fusion mit dem ebenfalls in Lohr existierenden "Freien Bürgerverein". Die neuen Statuten änderten sich hinsichtlich des Vereinsziels, nämlich freiheitliche Bürger zu gewinnen, "zwecks Hebung und Weckung des Interesses an Gemeindeangelegenheiten". Bei der Gemeinderatswahl 1911 erhielt der Bürgerverein auf Anhieb von 6153 abgegebenen gültigen Stimmen 3366 und damit die absolute Mehrheit (5 von 8 Gemeindebevollmächtigte).

 

1935 ordnete die Regierung von Unterfranken an, dass die Satzung umgeändert und auf das Führerprinzip abgestellt werden muss. In Folge der Gleichschaltung der Vereine in der NS-Zeit war daher das Ende nicht mehr aufzuhalten. In der Hauptversammlung am 30.Mai 1938 erfolgte einstimmig die Auflösung. Die Protokollbücher und die Vereinsfahne wurden dem Heimatmuseum übergeben.

Bei der ersten ordentlichen Stadtratswahl nach der Zeit des Nationalsozialismus am 25.April 1948 war der Bürgerverein wieder mit dabei und zog mit 4 Mandatsträgern in den Stadtrat (20 Sitze) ein. Am 16.Oktober 1954 konnte in Anwesenheit zahlreicher Ehrengäste das hundertjährige Bestehen des Bürgervereins Lohr gefeiert werden.

Im Laufe der Zeit konzentrierte sich die Arbeit des Bürgervereins mehr und mehr auf die Kommunalpolitik in der Stadt Lohr a.Main und dem Landkreis Main-Spessart. Den Bereich "Kultur und Unterhaltung" hatten in der Stadt mittlerweile andere Vereine übernommen, die dazu auch prädestiniert sind. Mit zunehmendem Erfolg der Freien Wähler in der Kommunalpolitik entstanden zwischen dem Bürgerverein und der Gruppierung der Freien Wähler in Lohr a.Main immer wieder Irritationen. Hinzu kam, dass die Neubürger von Lohr a.Main und die Bürger in den Stadtteilen mit dem traditionellen Bürgerverein wenig verbindet. Auch eine zwischenzeitliche Überalterung des Vereines machte sich bemerkbar.

In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 17.November 2000 haben 22 von 29 anwesende stimmberechtigte Mitglieder beschlossen, den Bürgerverein von 1854 in "Freie Wähler Ortsverein Lohr a.Main e.V." zu überführen. Gleichzeitig wurde eine neue Satzung beschlossen. Vereinszweck ist "die Wahrnehmung der Interessen aller Bürger der Stadt Lohr a. Main" im kommunalen Bereich unter Vermeidung jeglicher Parteipolitik. Der neue Name wurde am 18.12.2000 in das Vereinsregister beim Amtsgericht Gemünden eingetragen.